Bill & Melinda Gates Foundation

Impfungen sind eine Investition in die Gesundheit von Kindern – und in die Zukunft der wirtschaftlichen Entwicklung

Seth Berkley
24 Januar, 2013

Als Geschäftsführer der GAVI Alliance komme ich nach Davos, um über Möglichkeiten und Herausforderungen für öffentlich-private Partnerschaften zu sprechen, vor allem im Hinblick auf innovative Finanzierungsinstrumente. Das Weltwirtschaftsforum ist der ideale Ort für einen Dialog zwischen Wirtschaft, Zivilgesellschaft, den Vereinten Nationen und Ländern, um eine gemeinsame Antwort auf die Herausforderung zu finden, Kinder vor Krankheiten zu schützen, die durch Impfen vermeidbar sind.

Im Jahr 2000 war das Weltwirtschaftsforum Geburtshelfer der GAVI Alliance und seitdem arbeiten wir eng zusammen, stets mit einem einzigen Ziel: Kindern in Entwicklungsländern den gleichen Impfschutz zu ermöglichen wie Kindern in Industrieländern. In einer zunehmend komplexen Welt haben wir die einfache und zugleich mutige Vision, dass alle Kinder die Möglichkeit haben sollten, gesund aufzuwachsen.

„Widerstandsfähige Dynamik" (Resilient Dynamism) ist das zentrale Thema des Weltwirtschaftsforums 2013. Es fordert die Teilnehmer auf,  über  einfache Lösungen hinauszugehen und durch strategische  Zusammenarbeit und neue  Methoden eine gerechtere und nachhaltige Zukunft für alle zu schaffen. Die Teilnehmer des Forums haben diese Woche die Möglichkeit, sich mit den  globalen Herausforderungen zu befassen – wie den Millenniumsentwicklungszielen. In der Vergangenheit haben diese Ziele häufig Krankheitsraten stellvertretend für Impfraten beleuchtet. Ich glaube, die internationale Gemeinschaft  sollte nun einen Schritt weitergehen und ein neues Ziel anstreben: Das Ziel, Kinder vollständig zu impfen. Hierbei sollten wir die Anzahl der Kinder in den Blick nehmen, die alle von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlenen Impfungen erhalten, die sie zum  Schutz vor Krankheiten benötigen.

Für eine nachhaltigere Zukunft für alle Kinder ist der Zugang zu den Grundbausteinen ​​für Gesundheit unerlässlich. Dazu gehören Ernährung, Wasser und Impfungen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Unternehmen, Regierungen und Zivilgesellschaft zusammenarbeiten und neue Wege finden, um Impfstoffe allen Kindern gleichermaßen zugänglich zu machen. Und wir müssen diesen Zugang messen. Dies nehmen wir bei GAVI ernst. Denn nur auf diese Weise helfen wir letztlich allen Ländern, ihren Beitrag zum gleichen Zugang zu Impfungen zu leisten – gleichen Zugang in allen Ländern und allen Landesteilen.

Seit dem Jahr 2000 hat GAVI in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Regierungen, der UN und Partnern aus der Zivilgesellschaft, von denen viele hier beim Weltwirtschaftsforum dabei sind, dazu beigetragen, mehr als 5,5 Millionen vorzeitige Todesfälle in den ärmsten Ländern der Welt zu verhindern. 7,2 Milliarden US-Dollar wurden für neue und bislang unzureichend genutzte Impfstoffe sowie die Stärkung von Gesundheitssystemen zugesagt. Wir haben neue Impfstoffe in unsere Programme aufgenommen, die vor Lungenentzündung und Durchfallerkrankungen schützen – den beiden Haupttodesursachen bei Kindern. Und wir sind dabei, den zweiten Impfstoff gegen Krebs einzuführen: Die HPV-Impfung schützt vor Humanen Papillomaviren (HPV), die Gebärmutterhalskrebs verursachen und 275.000 Frauen pro Jahr das Leben kosten. Und dennoch: Wir schätzen, dass weiterhin 22 Millionen Kinder keinen Zugang zu Impfungen haben. Unser Arbeitsauftrag liegt also auf der Hand.

Ich verfolge unsere Mission leidenschaftlich – und mit einem Gefühl von Dringlichkeit. Denn ich weiß, dass Impfstoffe unglaublich  kostenwirksam sind;  eine Impfstoff-Dividende kann daran gemessen werden kann, wie viele Leben verbessert und gerettet werden konnten. Letzte Woche hat GAVI eine Expertengruppe berufen, um die Belege für den Nutzen von Impfstoffen zu prüfen. Wir wissen, dass Impfstoffe Krankheiten und Tod verhindern.

Aber es gibt auch wichtige Belege dafür, dass Impfen in vielerlei Hinsicht das Leben von Menschen verbessert. Es fördert ihre Gesundheit und sie widerstandsfähiger. Wenn Kinder gesund sind und ausreichend ernährt werden besuchen sie mit größerer Wahrscheinlichkeit eine Schule. Menschen, die einen Schulabschluss haben und gute Leistungen erbringen, haben als Erwachsene Chancen auf ein besseres Einkommen. Unsere Hoffnung ist, dass diese jungen, gesunden Menschen ins Arbeitsleben eintreten und dazu beitragen, eine globale Wirtschaft aufzubauen.

Ich blicke optimistisch in die Zukunft, denn Impfungen wirken  nachweislich positiv auf die wirtschaftliche Entwicklung.  Wenn Eltern ihr Geld nicht für Arzneimittel oder medizinische Dienstleistungen ausgeben müssen, können Sie es in andere Dinge investieren.  Beides trägt zum Wirtschaftswachstum bei und kommt somit  den Gemeinden und dem ganzen Land  zugute. Bei GAVI engagieren wir uns partnerschaftlich mit Unternehmen, Regierungen, den Vereinten Nationen und der Zivilgesellschaft, damit immer mehr Kinder auf dieser Welt alle notwendigen Schutzimpfungen erhalten – egal wo sie leben.

 
blog comments powered by Disqus